Roy Black. Nachtrag zu der Filmkritik

Im Film „Du bist nicht allein“, werden Wahrheit und erfundene Geschichten miteinander vermischt. Ich möchte hier nun ein wirkliches Bild von Roy Black erstellen. Meine Infos habe ich aus Interviews mit Roy Black, die ich auf YouTube gesehen habe. Ich beziehe mich nur auf die Anfänge von Roy Black.

Roy Black hat mit seiner ersten Band „The Cannons“ von 1963-1964 nur englisch gesungen. Die Band hat in Augsburg und Umgebung in amerikanischen Clubs gespielt. Roy Black war im Grunde Angestellter, und hat für die Soldaten die aktuellen Hits aus England und Amerika gesungen. Er wurde in Dollar bezahlt. Dann ist Hans Bertram zu einem Auftritt gekommen, und hat Roy mit seiner Band gesehen. Bertram möchte mit Roy Songs im Studio aufnehmen. Roy möchte aber nur mit seiner Band zusammen spielen. Die Band möchte Rock ´n´ Roll spielen. Bertram hat eher eine gemäßigtere Musik und deutsche Texte im Sinn. Bertram und die Cannons machen einen Kompromiss: Beat-Musik mit deutschen Texten. Es werden dann auch 2 Singles produziert, die allerdings Flops werden. Roy und die Cannons geben auf. Die Bandmitglieder werden zur Bundeswehr eingezogen. Roy wird wegen eines Herzfehlers ausgemustert. Roy geht dann zur Uni, um BWL zu studieren.  Er hat sich damit abgefunden, dass es mit der Singerei nichts wird. 6 Monate später meldet sich Bertram wieder bei Roy. Er soll noch Mal ins Studio kommen. Bertram möchte mit Roy einen letzten Versuch starten, und etwas ganz anderes ausprobieren. Roy kommt ins Studio und soll das romantische und langsame Lied „Du bist nicht allein“, aufnehmen. Roy ist unsicher und hat Bedenken. Er glaubt, dass dieses Lied ebenfalls ein Misserfolg werden würde. Die anderen beiden Lieder seien schon nichts geworden. Die Beatles und die Rolling Stones seien momentan mit schnellen Liedern angesagt; ein langsames Lied wie „Du bist nicht allein“ hätte da keine Chance in die Hitparaden zu kommen. Roy fühlt sich auch nicht Wohl mit dem deutschen Text, da er vorher ausschließlich englisch gesungen hat. Roy lässt sich aber darauf ein, dieses Lied zu singen. Dann kommt die große Überraschung: Die Single verkauft sich innerhalb eines Jahres 800.000 Mal und klettert bis auf Platz 4 in die deutschen Charts. Roy Black bekommt plötzlich viel Geld und kann sich einen Sportwagen leisten. Das neue Auto fährt er allerdings schon bald zu Schrott. Roy kommt durch Glück ohne Verletzungen davon. Roy wird nun in der Öffentlichkeit bekannt, und erhält Aufmerksamkeit. Er lernt die angenehmen Seiten des Erfolgs zu schätzen und zu genießen. Seine Vorbehalte gegenüber „Du bist nicht allein“ hat er abgelegt. Roy ist zu der Zeit 22 Jahre alt. Dass er nun auch zum Mädchenschwarm wird, gefällt ihm. Er ist vom Typ her eher schüchtern und hat Probleme damit, Mädchen anzusprechen. Jetzt stehen die Mädchen bei ihm Schlange, und er muss sich nicht dafür anstrengen.  Nun soll Roy den nächsten Song aufnehmen: „Ganz in Weiß“. Dieses Lied handelt von einer Traumhochzeit. Roy Black gefällt zunächst der Text nicht, weil er selbst noch nicht ans Heiraten denkt.  Er kann sich damit nicht identifizieren.  Weil aber „Du bist nicht allein“ als romantisches Lied erfolgreich war, muss Roy in diesem Stil weiter singen. Er nimmt dann „Ganz in Weiß“ auf. Dieses Lied geht durch die Decke und verkauft sich 2,5 Millionen Mal.  Roy Black ist ein Superstar und steht ganz oben.

Hier ein Beispielvideo auf Youtube zu Roy Black von 1985

https://youtu.be/S5_nqE7bKow

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.