„Solange man redet, gibt es kein ‚missverstanden‘“

Florian Tolk über sein Leben mit einer Friedreich-Ataxie

Florian Tolk sitzt am Computer und bearbeitet Quellcodes. In der Ecke steht sein Rollstuhl. Er selbst sitzt in einem Bürostuhl. Bei der Frage, warum er bei der Arbeit die Stühle wechsle, lacht der 35-Jährige und sagt: „Der Bürostuhl ist einfach viel bequemer.“ „„Solange man redet, gibt es kein ‚missverstanden‘““ weiterlesen