Fair Game

Mitte der neunziger Jahre galt Cindy Crawford als eines der berühmtesten Models der Welt und war auch eine der attraktivsten Frauen. Dies wollte man nutzen, indem man Crawford die weibliche Hauptrolle in einem Spielfilm gab. Auf schauspielerische Qualitäten wurde hierbei keinen großen Wert gelegt. Das Crawford toll aussah, sollte genügen. So wurden in diesem Film ihre optischen Vorzüge auch sehr stark in Szene gesetzt. Die Macher des Films haben dann allerhand Gründe in die Handlung eingebaut, damit Crawford sich häufig ausziehen musste (Inklusive einer Sexszene). „Fair Game“ weiterlesen

„Eine Hommage an die Beweglichkeit“

Samuel Koch bei der Landesbühne Niedersachsen Nord

Zwei Männer – der eine mit Klebeband an den anderen gebunden – sitzen auf einem Stapel Autoreifen. Ihre Bewegungen erinnern an die eines Tiers. Sie stützen sich auf ihre Fingerknöchel ab, schlagen sich auf die Brust, bewegen ihren gesamten Körper mit der Atmung mit. Das Tier, welches sie darstellen, ist ein Affe, der deklariert: „Ich darf meine Hosen ausziehen, vor wem es mir beliebt.“  „„Eine Hommage an die Beweglichkeit““ weiterlesen